Ein Licht

Manchmal fühle ich mich wie ein Licht.
Wie eine Kerze, die im Dunkeln leuchtet.
Ich habe genug Wachs, um zu brennen.
Aber mit meiner Flamme habe ich es oft schwer.
Kommt ein Luftzug oder ein stärkerer Wind,
dann flackere ich, dann werde ich unruhig
und habe Angst, im nächsten Augenblick
zu verlöschen.

Manchmal brenne ich aber auch hell.
So hell, dass das Dunkel um mich
ein bisschen heller und wärmer
und freundlicher wird.
Manchmal ist meine Flamme groß und stark.
Manchmal ist sie winzig klein.
So klein, dass sie kaum noch zu sehen ist.
So klein, dass sie fast aus ist.

Guter Gott, schenke mir Kraft,
wenn die kleine Flamme ganz winzig wird
und angstvoll flackert,
wenn es immer dunkler und kälter wird.
Mach mich stark, dass ich wieder aufflackern kann,
wieder groß und hell werden darf.
Hilf mir, Gott, dass ich weiter brennen kann.
Hilf mir, dass ich für dich brennen werde.

von Rolf Krenzer


zurück zur Auswahl