Aus aktuellem Anlass

 

Vieles, was in den letzten Tagen passiert ist, wollte und konnte man sich nicht vorstellen.

Aber mit zunehmenden Informationen wuchs auch die Sorge: "Wie gehen wir mit Corona um?" Wir, die mit unserer Sucht unter anderem deshalb zurechtkommen, weil wir unseren Schutzschirm, bestehend aus Gruppenbesuchen und persönlichem Kontakt, haben.
Wie können wir denjenigen helfen, die gerade jetzt Hilfe brauchen, und nicht erst im April, oder noch später?

Ich weiß, alles was ich jetzt aufführe, kann nicht den persönlichen Kontakt ersetzen, aber vielleicht doch etwas helfen. Ich möchte daher nochmals die Möglichkeit nennen unsere Gruppenleiter per Telefon zu erreichen, hier findet ihr die Telefonnummern. Ihr könnt hier jederzeit anrufen.

Weiterhin könnt ihr am Montag und Mittwoch von 15:00 - 17:00 Uhr in der Geschäftsstelle unter der Nummer 040 463832 anrufen.

Ich freue mich auch einfach über Nachrichten per Mails oder WhatsApp in den denen ihr mir mitteilt wie es euch geht und wie ihr zurechtkommt. Das hat mich in den letzten Tagen sehr gefreut, auch wenn die Nachrichten nur kurz sind.

In diesem Zusammenhang habe ich noch die Frage, ist es sinnvoll eine WhatsApp Gruppe Kreuzbund Hamburg einzurichten, oder reicht die Mitteilung über Mails aus?

Ich wünsche uns allen eine gesunde Zeit.

Hans-Peter


Der Kreuzbund

Sucht-Selbsthilfegruppen wenden sich an Menschen,

  • die ein Suchtproblem haben oder suchtgefährdet sind,
  • die ihren Suchtmittelkonsum reduzieren oder einstellen wollen,
  • die durch die Sucht eines Familienmitglieds belastet sind,
  • die nach Wegen suchen, die Hürden des Alltags zu überwinden und wieder Spaß am Leben zu finden.

In den rund 1.400 Selbsthilfegruppen des Kreuzbundes treffen sich wöchentlich ca. 24.000 Menschen. Auch Sie finden in einer Kreuzbund-Gruppe Anschluss, Unterstützung und verbindliche Beziehungen. Sie können jederzeit eine Gruppe besuchen.

Zu jedem Gruppentreffen sind neue Angehörige und Suchtkranke herzlich willkommen. Sie bestimmen selbst, was und wie viel Sie von sich erzählen. Die Gruppentreffen sind vertraulich und kostenlos. Darüber hinaus erleben sie Spaß und Freude in der Gemeinschaft.

1400

Selbsthilfegruppen

24000

Menschen

Ok, aber Wie beginne ich?

Wir wissen, wie schwer der Schritt zum ersten Besuch einer Selbsthilfegruppe ist.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Selbsthilfegruppe das richtige Angebot ist? Eine erfahrene Kontaktperson der Gruppe stellt Ihnen im persönlichen Gespräch oder am Telefon gern die Arbeitsweise der Gruppe vor. So können Sie Ihre Fragen diskret in einem Vorgespräch klären.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf und Ihren Gruppenbesuch.